Datentransfer unbegrenzt

Zwar nicht ganz passend für nen Gartenblog, aber mein Sohn hat heute diesen tollen Aufsatz geschrieben und ne stolze Mama macht auch mal Ausnahmen:

Die unendliche Weite des Internets hat viele Verbraucher in ihren Bann gezogen und auch wer das Internet nicht geschäftlich nutzen muss, der nutzt es zumindest für private Zwecke. Das Internet ermöglichte, dass die Zusammenarbeit mit Menschen aus der ganzen Welt ohne großen Aufwand möglich wurde und so spielt heute der Standort der Mitarbeiter eine untergeordnete Rolle und auch Mitarbeiter aus unterschiedlichen Niederlassungen können zeitgleich an einem Projekt arbeiten. Für den privaten Gebrauch spielen vor allem die Kommunikationsmöglichkeiten wie Chat eine Rolle, aber auch der Download von Filmen, Musik und Software erfreut sich steigender Beliebtheit.
Die Datenmengen die so durch die stetige Nutzung des Internets zusammen kommen, sind zum Teil erheblich und verursachten vor nicht allzu langer Zeit erhebliche Rechnungen für die Internetnutzung. Durch die Einführung der Datenflatrates wurde es möglich das Internet rund um die Uhr zu nutzen und nicht mehr darauf achten zu müssen welche Datenmengen gesendet und empfangen werden. So ist heute ein unbegrenztes Datenvolumen möglich und dies zum monatlichen Festpreis. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in den Nutzungsgewohnheiten wieder. Wurde früher darauf geachtet möglichst gezielt Daten zu bewegen, um das Datenvolumen möglichst gering zu halten, geht es heute eher dahin, dass sich viele gar nicht mehr bewusst sind, welche Datenvolumen sie im Monat bewegen und im Grunde spielt dies auch keine Rolle mehr und Angaben über die Größe von Dateien werden gerne überlesen.
Die Folge ist aber auch, dass häufig Daten auf der eigenen Festplatte gesammelt werden, denn viele Daten die man downloadet benötigt man letztlich gar nicht. Das sammeln von Informationen, Unterhaltungsdateien und vielem mehr wurde erst durch die Datenflatrates möglich, die heute von vielen Händlern angeboten werden http://www.smartphone-point.com/.

Die Internetnutzung ist schon so selbstverständlich geworden, dass kaum mehr jemand auf eine Datenflatrate verzichten möchte und so werden diese auch gezielt beworben und angeboten. Die Preise der Datenflatrates unterscheiden sich jedoch je nach Anbieter erheblich und so lohnt es sich zu vergleichen. Auch machen Anbieter häufig einen Unterschied zwischen privater und geschäftlicher Nutzung und auch hier finden sich sehr unterschiedliche Tarife.
Eine echte Datenflatrate darf keine Einschränkung besitzen und so lohnt sich ein Blick ins Kleingedruckte, denn gerade bei Tarifen für den privaten Bereich ist häufig eine Höchstgrenze des Datenvolumens angegeben. Diese ist zwar meist sehr großzügig gesteckt, doch bei mehrfacher Überschreitung neigt so manches Unternehmen dazu seinem Kunden einen Businesstarif anzubieten oder sich von dem Kunden zu trennen.
Wichtig ist es bei der Wahl von einer Datenflatrate nicht nur auf den Preis zu achten, sondern auch auf die Mindestvertragslaufzeit. Viele Anbieter setzen immer noch auf eine Bindung von 12 oder gar 24 Monaten. Doch es geht auch anders. Einige Anbieter beschränken sich auf eine Laufzeit von 6 Monaten und einige bieten sogar Datenflatrates an, die monatlich gekündigt werden können und letztlich gar keine Mindestvertragslaufzeit beinhalten. Welche Flatrate letztlich wirklich für den eigenen Bedarf in Frage kommt, dies zeigt nur ein Vergleich der Anbieter. Häufig werden die Datenflatrates in Kombination mit Telefonie, Handyvertrag und neuerdings auch mit TV-Angeboten kombiniert angeboten, hier lohnt es sich vorhandene Verträge zu prüfen und eventuell ein Kombinationsangebot zu nutzen.

Kommentare deaktiviert für Datentransfer unbegrenzt

Die besten Kräuter kommen aus dem eigenen Garten

Kräuter selbst anpflanzen
www.asklepios-seeds.de

In den Medien kann man heutzutage sehr viele Fernsehköche bewundern. Einige werben damit, dass ihre Rezepte leicht nachzukochen seien. man brauche lediglich frische Zutaten. Hier ist das Wort „frisch“ entscheidend. Frische Kräuter sind ein Muss.
Aber dieKräuter im Supermarkt sind nicht immer frisch und die Auswahl ist begrenzt, wenn ich nicht auf Gefriergut zurückgreifen möchte. Dazu kommt dass es in meiner kleinen Stadt auch sehr selten Märkte gibt und dort dann kaum mal Kräuter angeboten werden. Deshalb stellte sich mir und meiner Familie die Frage: Woher bekommen wir eine ausreichende Auswahl an Kräutern, ohne zu viel investieren zu müssen?
Die Antwort brachte mein Großvater. Er hatte früher in seinem Garten ein Gemüsebeet und hat alles mögliche, auch Kräuter angebaut. Also haben wir in Eigenarbeuit eine Kräuterspirale und ein Hochbeet in unserem Garten gebaut.
Wer keinen Garten hat kann natürlich auch größere Blumentöpfe oder Balkonkästen herrichten.
Die Anschaffung der Pflanzen war gar kein Problem. In der Gärtnerei unseres Vertrauens und teilweise auch in einem großen Gartencenter wurden, vor allem im Frühling Kräuter angeboten. Je nach Wunsch und Bedarf kann sich jeder eine Auswahl zusammenstellen. Zum Beispiel Petersilie, Schnittlauch und Basilikum sind bekannte Würzkräuter in der Küche und Minze, Zitronenmelisse oder Salbei bekannte Teekräuter. So bieten sie eine Werte Vielfalt.
Informationen über Geschmack und Verwendungsbeispiele kann man leicht im Internet finden sowohl durch Informative Texte, als auch in Foren. Ist die Auswahl getroffen und angeschafft muss sie nur noch gepflanzt werden.
Wer einen Garten hat muss die Kräuter nicht großartig pflegen. Sie brauchen Muttererde und Schutz vor Schädlingen, wie andere Gartengewächse auch. Bei extrem heißem Sommerwetter darf natürlich gern gegossen werden, aber bitte bodennah, da nasse Blätter schnell verbrennen. Die Kräuter im Garten müssen im Winter nicht ins Haus geholt werden, die meisten sind winterhart. Genauere Informationen erhalten Sie meistens bereits in der Beschriebung der Pflanze in der Gärtnerei.
Auf dem Balkon ist das etwas anders. Hier muss regelmäßig gegossen werden, da den Kräutern kein Regenwasser zur Verfügung steht. Auch kann die Erde in einem Topf schneller und weiter auskühlen. Daher würde ich dazu Raten die Kräuter im Winter in die Wohnung zu holen, damit keine Gefahr besteht.
Ist das alles beachtet worden, haben Sie, genau wie ich jetzt, eine stetige Quelle an ausgewählten Kräutern, welche immer frisch und entsprechend aromatisch sind.
Ein weiterer Benefit für Balkon und Garten ist, dass Kräuter häufig zu einer mediterranen Atmosphäre beitragen und vor allem im Sommer sehr angenehm und dezent riechen.
Natürlich gibt es noch weitere Verwendungsmöglichkeiten, als das Kochen. Viele Ratgeber und Bucher bieten Ideen und sogar Rezepte für Haarpflege, Hauspflege, Duftöle und ähnliches.
Ich habe es als sehr angenehm empfunnden frische Kräuter verwenden zu können und ch wurde immer kreativer in ihrem Einsatz. Den leichten Zugang und die Frische genieße ich sehr.

Veröffentlicht unter Kräuter | Kommentare deaktiviert für Die besten Kräuter kommen aus dem eigenen Garten

Kraftvolle Heilkräuter im Garten

Frische Kräuter sind wahre Multitalente und können auch auf kleinem Raum ihre große Wirkung entfalten. Die Vielfalt an unterschiedlichen Küchen-und Heilkräutern scheint schier unermesslich, ebenso wie ihre zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten. Kräuter beinhalten Vitamine, Mineral-und Vitalstoffe und veredeln durch ihren Geschmack die heimische Küche. Was wäre eine Kartoffelsuppe ohne frisches Petersilie oder ein Gurkensalat ohne Dill? Die delikaten Kräuterpflanzen können unkompliziert angepflanzt werden und haben den Vorteil, dass sie auch auf kleinen Flächen prachtvoll gedeihen.

Um Kräuter selbst anzupflanzen, sollte der Standort wohl durchdacht sein, da die meisten Kräuterarten direkte Sonneneinstrahlung bevorzugen, einige Sorten jedoch auch ein klein wenig Schatten benötigen. Beispielsweise kann das Mini-Beet an einem sonnigen Ort in unmittelbarer Nähe zu einer größeren Pflanze platziert werden. Wichtig beim Anlegen des eigenen Kräutergärtchens ist auch, dass die ausgewählten Kräuter verzehrt oder als Heilpflanze genutzt werden können. Die unterschiedlichen Kräuterpflanzen sollten zudem zueinander passen, was bedeutet, dass die ein-,zwei-und dreijährigen Kräuter separat gepflanzt werden sollten.

Heilkraeuter

Es ist ratsam, den eigenen Kräutergarten in der Nähe des Hauses anzulegen, damit die Kräuter jederzeit zum Kochen verwendet werden können. Wer keinen Garten besitzt, der hat die Möglichkeit, die Kräuter in größeren Blumenkästen auf dem Balkon, der Terrasse oder der Fensterbank anzulegen. Einem Kräuterbeet im Garten reicht eine Fläche von 2 bis 5 Quadratmetern vollkommen aus. Zudem besteht die Möglichkeit, die Kräuter in einem Hochbeet einzupflanzen, von wo aus sie bequem geerntet werden können.

Heutzutage ist die Kräuterauswahl für den privaten Kräutergarten äußerst facettenreich. Der Gartenfachhandel bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Kräutersorten an, welche sich den vor Ort herrschenden klimatischen Bedingungen hervorragend anpassen. Zu den einjährigen Kräutern zählen beispielsweise Majoran, Dill oder Kresse. Salbei, Lavendel, Petersilie, Schnittlauch oder Thymian zählen zu den zwei-und mehrjährigen Kräutern. Die Samen der einjährigen Kräuter werden im Idealfall Mitte Mai ausgesät. Die zwei-und mehrjährigen Kräuter hingegen werden entweder bereits im September oder in Form von Staudenpflanzen im Herbst oder Frühjahr eingepflanzt. Bei der Pflege des Kräutergartens sollte stets auf chemische Düngemittel verzichtet werden. Eine einmalige Kompostdüngung im Herbst oder Frühjahr ist völlig ausreichend.

Kräuterpflanzen haben es gern, wenn sie am Vormittag oder am frühen Abend gegossen werden, da die Sonnenstrahlen dann nicht allzu intensiv scheinen. Die meisten Kräuterpflanzen bedürfen nicht sehr viel Wasser, mit Ausnahme von Kümmel, Schnittlauch und Petersilie. In Zusammenhang mit dem Gießen sollte bei der Pflege des Kräutergartens darauf geachtet werden, dass die Oberfläche des Bodens immer gleichmäßig aufgelockert ist, sodass immer genügend Wasser zu den Kräuterwurzeln gelangen kann.

Ein Mini-Kräutergarten findet selbst auf kleinstem Raume Platz, was bedeutet, dass der Anbau von Kräutern selbst auf dem Balkon, dem Küchenfenster oder in einem kleinen Vorgarten möglich ist.

Als wichtiger Lieferant von Spurenelementen, Mineralstoffen und jeder Menge Vitamine wirken sich Kräuter positiv auf den menschlichen Organismus aus, sie tragen dazu bei, das körperliche Gleichgewicht zu behalten und das Immunsystem zu stärken. Die eigenen Kräuter sind vielseitig nutzbar. Als gesunde Alternative zu industriell gefertigten Supermarktprodukten können beispielsweise Salbei, Thymian und Co. nicht nur Erkältungsbeschwerden lindern, sondern auch den Geldbeutel schonen und: Was kann es Leckeres geben, als ein Tomatensalat mit frischem Basilikum oder einem Butterbrot mit frischer Kresse aus dem eigenen Kräutergärtchen!

Veröffentlicht unter Garten, Kräuter | Kommentare deaktiviert für Kraftvolle Heilkräuter im Garten